Archiv der Kategorie 'Video'

Hamburg Blau

Hamburgs Hafen in blaues Licht getaucht. Der Künstler Michael Batz machte es wieder einmal möglich. Und Hein Hering empfand besonders die Köhlbrandbrücke als cineastisch.
Gila Akkers – Für einige wenige Tage waren rund um den Hamburger Hafen blaue Leuchtstoffröhren installiert. Der Anlaß waren die „Cruise Days“, bei denen sich mehrere Kreuzfahrtschiffe in Hamburg sehen ließen. „Blue Port“ nannte es der Künstler Michael Batz seine Lichtaktion. In der Nacht vom 1. zum 2. August 2010 war die letzte Möglichkeit, die Illumination zu genießen. Hein Hering nutze die Chance und ließ sich im Auto über die Brücke kutschieren. Hin und her und immer wieder von Neuem, solange bis die Einstellungen für sein neues Video im „Kasten“ waren.

Letzte Ölung des Hamburger Bürgermeisters?

Wird er endlich seinen Rücktritt als Bürgermeister erklären? Die BILD-Zeitung orakelte es schon, dicht gefolgt von SPIEGEL-Online. Freiherr von Beust, der sich „Ole von Beust“ nennt, weil er als Kind so gerne mit Puppen gespielt habe (Ole Poppenspeeler), hatte stets eine „Puppe“ besonders im Auge gehabt. Er machte sich zu einem der ärgsten Kritiker von Kanzlerin Angela Merkel, und dies, obwohl beide der CDU angehören – vielleicht gerade deshalb.

Gila Akkers - Als Grund für seinen Rücktritt wird seine mögliche Niederlage am Sonntag beim Volksentscheid zur Schulreform genannt. Noch im April hatte er dem „Hamburger Abendblatt“ gesagt, er denke nicht an einen Rücktritt. Nun soll er sich auf der Insel Sylt doch zu einem Rücktritt „aus privaten Gründen“ entschieden haben. Mag glauben wer das will: Nach seinem Rücktritt scheinen der Hansestadt Hamburg stürmische Zeiten zu drohen, denn Hamburgs Innensenator Christoph Ahlhaus, Zielscheibe des Hasses autonomer Aktivisten, könnte sein Nachfolger werden.

Übrigens: Mit dem Rücktritt des Bürgermeisters endet laut Hamburgischer Verfassung auch die Amtszeit aller Senatoren des schwarz-grünen Bündnisses. Das Ende von Schwarz-Grün?

Die Schulreform nach Hamburger Modell gilt auch innerhalb der CDU/CSU als umstritten.


Vom 26. Dezember 2009

„Hinter der Kurve“ – Mogo 2010

Am 13. Juni 2010 gab es wieder einmal den Motorradgottesdienst am und nun auch im Hamburger Michel. 30.000 Biker sollen dabei gewesen sein, behaupten der Presse-Mainstream. Doch es waren weitaus mehr. Gezählt wurden nämlich nur die Bikes, die Maschinen, und auf den Böcken saßen oft auch zwei Personen. Hein Hering, der wieder einmal mit seiner HDV-Moviecam an der A7 war, kam jedoch nur auf (aus den Abgasen erschnupperten) 29997 Bikes. Sein Video enthält die Erklärung.

Nicht nur Hein Hering und seine Frau hatten einen Brummschädel durch die Abgase der Motorräder gekriegt, auch etliche Teilnehmer klagten hinterher über Kopfweh und verließen zwischenzeitlich den Konvoi, um auf einem Rastplatz neben der Autobahn wieder etwas mehr Atemluft zu inhallieren. YouTube-User Maximilian K. lieferte eine Erklärung: Unter dem Schutzhelm habe sich der Abgasmief verfangen und gestaut. Er wie auch viele andere fieberte nach dem neuen Video von Hein Hering zur Mogo 2010.

Und hier ist es nun:

KURIERWURFSENDUNG

Hopp hopp: Auf ins neue Jahr! Der Elmshorner Gert Nehr entdeckte zwischen Steinburg und Süderau eine tolle Rennrodelstrecke und ließ einen Kurier darauf los. Heraus gekommen ist, wie er sagt, sein erstes „Action-Movie“.

Kunst und Kitsch, weil’s so heftig weihnachtet

Vorweihnachtszeit: Jetzt wird wieder die Konsum-Sau raus gelassen. Waffen-Lobbyist Johannes Kahrs (SPD) will aber, dass morgen auf dem Weihnachtsmarkt in Hamburgs City die Lichter ausgehen, aus Solidarität mit den Rauchern, denn im Senat wird es eine Abstimmung über ein endgültiges Rauchverbot in Gaststätten geben. Als wenn er den Senat mit dieser Aktion erpressen könnte! Denn Hamburg hatte seine Weihnachtsbeleuchtung auf blendend grelle LED-Lampen umgestellt. Ein Wohltat also, wenn die Lampen zeitweise mal ausgeschaltet sind. Zur heutigen Pro-Raucher-Demo sollen laut Rundfunk nur rund 40 Raucher gekommen sein. So kümmern wir uns nicht weiter darum und wenden uns hier nun rauchfrei der Kunst und dem Kitsch zu.

Harald Haack – Während in Kopenhagen ums Klima gestritten wird und Autofahrer wieder einmal als Umweltsünder gebrandmarkt werden – obwohl es doch eigentlich die Automobil- und Ölindustrie ist, die umweltfreundliche Lösungen für den Individualverkehr immer noch bremst – kam mir die Idee, einem Kurierdienst mit einem Weihnachts- und Neujahrsgruß unter die Arme zu helfen. Ausschlaggebend dafür war eine E-Mail von Reallusion für seine Crazy-Talk-Kunden. Seit kurzem bin ich nämlich munterer Nutzer der neuen CrazyTalk-6.0-Version. Damit sind nun auch – im Gegensatz zur vorherigen Version 5 – Dialoge mit zwei Protagonisten möglich.

Doch noch einmal von vorne: Wer einer Banane, einer Tomate oder das Merkel das Sprechen beibringen möchte, für den bietet CrazyTalk von Reallusion eine lustige Hilfe. Grundvoraussetzung sind Fotos von den künftigen Plappermäulchen oder Gesangsbarden. Das Merkel sollte seine Lippen auf dem Foto geschlossen haben, denn CrazyTalk trennt die Lippen in der Animation lippensynchron zu einer vorher erstellten oder vorhandenen Tonaufnahme. Unser schwedisches Satireteam Icca Noor arbeitet übrigens damit.

Für ein Arbeitsbeispiel durften wir ein Kunstwerk des Berliner Künstlers Martin Mißfeldt verwenden:


Unser Beispielvideo mit einer Freudschen Fehlleistung des Denk- und Sprechapparates vom Merkel.

Den O-Ton vom Merkel fanden wir in einem Interview und verwenden ihn als Zitat. Die Animation der von uns ausgesuchten Karikatur, für die uns Martin Mißfeldt freundlicherweise seine Erlaubnis erteilte, ist über wenige Schritte in CrazyTalk kinderleicht.


Das Merkel wird angepasst. Linke Gesichtshälfte (aus der Sicht vom Merkel) hier (fast) schon perfekt.


Mimik von der Stange als Basis. CrazyTalk bietet aber auch die Möglichkeit die Mimik individuell anzupassen.


Hübsche oder stechende Augen nach Belieben.


Das Merkel beim Zahndoktor: Gebisse stehen zur Auswahl.

Nach dem Laden des Bildes verlangt die Software eine grobe Positionierung der äußeren Augen- und Mundwinkel sowie eine Anpassung an die Gesichtsform. Mehrere Presets stehen dafür zur Verfügung. Dies geschieht alles in der Abteilung „Model“. In der Abteilung „Script“ wird die Audio-Datei ausgesucht und das ist eigentlich schon alles. Doch das war es in der Version 5. In der verbesserten Version 6 lassen sich nun noch die Gesichtspartien konkreter anpassen. Und wie auch schon in Version 5 gibt es Presets für Augen und Zähne. Auch die Verwendung eigener Vorlagen ist möglich.

Doch nun von der Kunst zum Kitsch: Haben Sie schon einmal singende Autos gesehen? Eine E-Mail von Reallusion mit einer freien Weihnachtsgabe für CrazyTalk-6-Kunden brachte mich auf die Idee. In der Vorlage von Reallusion sind noch zwei singende Schneemänner zu sehen. In meiner Cover-Version sind es nun zwei Lieferwagen. Animiert mit CrazyTalk 6. Das Composite erfolgte in Adobe Premiere Pro CS4, auch erfolgte die Animation des Firmenlogos in dieser Adobe-Software und für die Musik fürs Logo kam Adobe Audition zur Anwendung.

Übrigens: Es lohnt sich wirklich die Adobe Softwares nicht einzeln, sondern in der Production-Premium-Suite zu kaufen. Einzeln gekauft sind sie nämlich wesentlich teurer. Am preiswerten ist allerdings CrazyTalk von Reallusion, und es geht auch nur mit CrazyTalk. Die Plapper-Machwerke lassen sich in verschiedene Formate rendern.


„Lalala“ trällernde Autos.
© Graphiken und Video „Das Merkel“: Newsbattery.eu / Martin Mißfeldt
© Video „Eine frohe Weihnacht…“: Reallusion / Harald Haack / LS-Express.eu

Unsere Video-Empfehlung:

----------------------------
Hinweis:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten sind. Dieses kann – laut Landgerichtsurteil – nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

So bleibt hier vorsorglich festzustellen, dass wir weder Einfluss auf die Gestaltung noch auf den Inhalt dieser gelinkten Seiten haben und uns auch nicht dafür verantwortlich zeichnen. Dies gilt für ALLE auf dieser Seite vorhandenen Links.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de