Gila Akkers, in Södertalje (Schweden) lebende, aus Deutschland stammende Journalistin. Ihre Fachbereiche sind Politik, Medizin und Soziologie. Im Jahr 2005 wurde sie in Kapstadt Opfer eines Raubüberfalls und schwer verletzt. Von den Verletzungen hat sie sich nur schwer erholen können. Das Schreiben hat ihr aber geholfen, das Trauma zu überwinden. Sie unterhält für Newsbattery den twitter-Dienst.

Roland von Bremen
, alles andere als ein Gammler, steht jeden Tag und jede Nacht auf dem Bremer Rathausmarkt herum mit Schwert und Schild. Bremen ist immerhin sein Zuhause. Für Newsbattery steigt er von seinem Sockel und wird zum motzenden Menschen.

Guido Bock, gebürtiger Baden-Badener und Informatiker, lebte vorübergehend in Hamburg, zog 2003 nach Köln und arbeitet dort nun für eine Fernsehproduktion.

Rolf Fischer, Jahrgang 58, Exil-Rheinländer, mit Umweg über Hessen 2003 in Elbnähe vor Anker gegangen, als Vertriebs-Außendienstler ständig unterwegs und als ambitionierter Shipspotter vor geraumer Zeit Hein Hering ins Netz gezappelt.

Harald Haack, Publizist, lebt und arbeitet oft in Hamburg, aber von Zeit zu Zeit auch in Bristol und Trevescan/Cornwall.

Hein Hering, eine in Hamburg angesiedelte „Kieler Sprotte“, am Stintfang oberhalb der St.Pauli-Landungsbrücken aufgewachsen und scharf gewürzt.

Carl Landow, Studienrat im Ruhestand, lebt in Danneberg. Sein Interesse gilt vornehmlich den Merkwürdigkeiten des politischen Treibens in seiner Region.

Peter Maibach ist durch und durch Berner. Obwohl am 8. Oktober 1953 in den USA geboren, überzeugte er bereits nach wenigen Monaten seine Eltern, nach Bern zurückzukehren. Nach Aufenthalten in der französischen Schweiz und in England und nach zahlreichen Reisen ist Peter Maibach immer wieder gerne in das überschaubar kleine Berner Mattequartier zurückgekehrt. Ein Quartier unten an der Aare, in der Altstadt, welches liebevoll auch als quartier latin Berns bezeichnet wird. Das Erschaffen von Fantasiewelten beschäftigte ihn immer mehr. Den Mundartgeschichten in Quartierzeitungen folgten Kurzgeschichten in Hochdeutsch im Sterngucker. Zwei erfolgreiche Bücher mit berndeutschen Kurzgeschichten entstanden. Das Jahrhunderthochwasser 1999 ließ gemeinsam mit Rosmarie Bernasconi ein Sachbuch entstehen. Es folgten Kurzgeschichten „Bleiben Sie mobile, Madame“ und in „hennarot“ und 2001 veröffentlicht er seinen ersten Roman: Helens Bild. 2005 folgen zwei Comics mit Zeichnungen von Adrian Zahn und ein zweiter Roman: „Sandors Figurenspiel“. Aktuell liegen weitere Kurzgeschichten, ein Roman und ein neuer Comic auf der Werkbank.

J.J. Maryse, kam auf Madagaskar als Sohn niederländischer Eltern zur Welt, arbeitet als freier TV-Reporter in Antwerpen.

Gert Nehr, ist Gärtner, und wenn er nichts besseres zu tun hat, lebt er „naturverbunden“ in Elmshorn.

Icca Noor (Psyeudonym), Filmemacher, „alter Schwede“ aus Stockholm. Sein Schaffen umfasst satirische Videos und Kurzfilme.

Marcel Franz-Paulé, geb. 1957 in St Étienne lès Remiremont, studierte an der Université de Sorbonne in Paris Geschichte und Soziologie. Er lebt in der Nähe von Rambervillers, wo er für einen deutschen Verlag als Lektor und Übersetzer tätig ist.

Sean McMillan – Vielbeschäftigter Londoner Studiomusiker, geboren 1972 in Porthcurno/Cornwall.

Tadeusz Rolke, geboren 1929 in Warschau, zählt zu den international bekanntesten polnischen Kunstfotografen und Fotojournalisten der Gegenwart. Als Fotojournalist arbeitete Tadeusz Rolke für zahlreiche renommierte Zeitschriften, in Deutschland u.a. für den „Stern“, „Der Spiegel“ und das „Zeit Magazin“. Seit 1982 bis heute arbeitet er vorwiegend für das „Magazin“ der „Gazeta Wyborcza“ und die in Hamburg ansässige „ART“.

Henrik C. Sassen, geboren in 1937 in Nettetal, studierte zunächst Soziologie, übernahm aber dann kommissarisch den landwirtschaftlichen Betrieb seines Bruders nachdem dieser tödlich verunglückte, um dessen Frau und Kindern die Existenz zu sichern. Je mehr er sich nach erfolgter Reorganisation des Betriebes davon distanzieren konnte, desto mehr fand er Gefallen an der landwirtschaftlichen Erzeugung und dem Vertrieb von ökonomisch und biologisch hergestellten Lebensmitteln und gründete eine Vertriebsfirma für Biowaren. Im Rentenalter angekommen, entdeckte er für sich die Schriftstellerei. Er lebt heute auf der Nordseeinsel Juist.

Fari Sär ist als Nachkomme baskisch-alemannischer Vorfahren in Deutschland geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte er Ingenieurwissen-schaften und war 27 Jahre bei einem namhaften deutschen Großunternehmen beschäftigt. Fari Sär beteiligte sich an einem Projekt im Rahmen der Aussöhnung von Polen und Deutschen. Fari Sär’s berufliches und privates Engagement konzentrierte sich speziell für seine Aufgaben als Ingenieur auf elektronische Datenverarbeitung schon lange vor dem Aufkommen von PC und Internet.

Matthias W. Schade - Geb. 11. Januar 1964 – gest. 8. Januar 2009 in Salzwedel (Altmark). Sohn eines Dirigenten und einer Sängerin. 1980 bis 1984 Studium der Musik im Hauptfach Tuba an der Hochschule »Hanns Eisler« in Berlin. Bis 1990 Tätigkeit als Solotubist an verschiedenen Bühnen und in Philharmonischen Orchestern. Freiberufliche Tätigkeit als Musiker unter anderem in der »Hannes Zerbe Blechband«. Spielte unter anderem mit Jazzgrößen wie Conrad Bauer, Günther »Baby« Sommer, Dietrich Unkrodt, Jay Oliver und Liedermachern wie Gerhard Schöne. Nach der Wende 1990 Ausbildung zum Redakteur im Bereich Tageszeitung. Maßgebliche Mitwirkung beim Aufbau einer der beiden damals einzigen existierenden Tageszeitungsneugründungen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Bis 2003 Chef vom Dienst der Altmark-Zeitung. Seit 2003 freiberufliche Tätigkeit als Journalist, Fotograf und Musiker. Mitwirkung bei verschiedenen Filmprojekten im dokumentarischen Bereich u.a. beim »Massaker von Gardelegen«. Seit 1990 Forschungstätigkeit im Bereich der hansischen Geschichte insbesondere in der Region Altmark und Begründer des Salzwedeler Hansefestes. Von 1994 bis 2004 kommunalpolitische Tätigkeit im Stadtrat der Hansestadt Salzwedel. Nach Austritt aus der SPD freischaffender Autor und Musiker; Ghostwriter; Unterstützer der Freien Liste „Für Salzwedel“.

Katja Marie Schneewinkel – In Berlin lebende freie Journalistin.

Ronald Slabbers, Karikaturist, lebt und arbeitet in Amsterdam.

Feliks Tych, Prof. Dr., 1929 in Warschau geboren, ist seit Jahren als bedeutender Forscher auf dem Gebiet der Arbeiterbewegungsgeschichte tätig. Er gilt als bedeutender polnisch-jüdischer Historiker. Lange vor dem Zerfall des Weltkommunismus in internationalen Gremien repräsentierte er sein Land mit hoher Sachkenntnis und Integrität sowie ohne ideologische Scheuklappen. Nachdem er aus politischen Gründen vorzeitig in den Ruhestand getreten war, hat er sich 1996 für eine neue Aufgabe als Leiter des Jüdischen Historischen Instituts in Warschau gewinnen lassen. Gastprofessuren in Göttingen, Freiburg, Darmstadt und Berlin (Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin) demonstrieren seinen Ruf über die Grenzen seines Landes hinaus. 1929 in Warschau geboren, ist seit Jahren als bedeutender Forscher auf dem Gebiet der Arbeiterbewegungsgeschichte tätig. Er gilt als bedeutender polnisch-jüdischer Historiker. Lange vor dem Zerfall des Weltkommunismus in internationalen Gremien repräsentierte er sein Land mit hoher Sachkenntnis und Integrität sowie ohne ideologische Scheuklappen. Nachdem er aus politischen Gründen vorzeitig in den Ruhestand getreten war, hat er sich 1996 für eine neue Aufgabe als Leiter des Jüdischen Historischen Instituts in Warschau gewinnen lassen. Gastprofessuren in Göttingen, Freiburg, Darmstadt und Berlin (Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin) demonstrieren seinen Ruf über die Grenzen seines Landes hinaus.

Teo Vadersen, Theater- und Filmschauspieler, Synchronsprecher, Illustrator, lebt in Berlin.

Horst Walkendorfer, Ex-Reichbahner, und im „real existierenden Sozalistmus“ gescheiterter DDR-Bürger, lebt in Stendal und blickt in seinen elegischen Satiren gerne aufs ehemalige Ausbesserungswerk der ehemaligen Reichsbahn zurück.

Hans Woestler, Gärtner, Modelleisenbahner und Schriftsteller, lebt mit seiner Frau und zwei Katzen in einem bayerischen Dorf. Er hat sich durch seine unangenehmen Erfahrungen im Umgang mit Buchhändlern, die ihm Wasser und Wein anstatt Weissbier zu Lesungen servierten, nicht abschrecken lassen, weiterhin zu schreiben und öffentlich aufzutreten.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de